Chronik der Ev. Kirchengemeinde Milspe

Milspe um 1898 mit der Ev. Kirche

Einleitung: Nachdem die Stahl- und Eisenindustrie Ende des letzten Jahrhunderts den Zuzug vieler evangelischer Christen mit sich brachte, die sich in dem Mündungsgebiet der „Heilenbecke", vor allem in den Ortschaften Mühlinghausen und Oelkinghausen ansiedelten, sahen sich diese Gemeindeglieder die noch die zur Gemeinde Schwelm gehörten, veranlaßt, um die Auspfarrung dieses Gemeindeteiles zu bitten und - unter Einbeziehung der im Milsper Bereich wohnenden Reformierten - die Errichtung einer eigenen Parochie zu erreichen.

Am 02. Juni 1893 wurde mit Einverständnis des Evangelischen Oberkirchenrates in Berlin die Selbständigkeit der Kirchen- und Pfarrgemeinde Milspe beschlossen, die am 01. Juli 1893 in Kraft trat.
Drei Jahre später konnte die Kirchengemeinde Milspe dann im September ihre Kirche einweihen, und Sie können nun auf die hundertjährige Geschichte eines Raumes zurückblicken, an dem die gute Nachricht des Evangeliums verkündigt und gehört wurde, an dem sich die Gemeinde zur gemeinsamen Feier von Taufe und Abendmahl, zum Singen und Beten, zum Loben und Danken versammelt. Dies ist Grund zu dankbarem Gedenken und Erinnern.

- aus dem Grusswort des ehem. Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Manfred Sorg -

Downloads als PDF Dokument

Ev. Kirchengemeinde Milspe von Ihrer Entstehung bis 1933
von Hermann Hirschberg
>click

Milsper Kirchengeschichte in schwerer Zeit 1933 - 1945
von Detlef Holinski
>click

Evangelische Kirchengemeinde Milspe von: 1945 - 1995
von Heiner Moll
>click

Neue Mitte Milspe
von Achim Härtel und Michael Schmidt
>click

Unsere Gemeindebüros

In Milspe:
Kirchstr.44
Tel: 02333 / 833510

Sabine Fasching ist für Sie erreichbar:
Mo. + Di. 9 - 12 Uhr
Do. 15 -17 Uhr


In Rüggeberg:
Rüggeberger Str.245
Tel: 02333 / 75992

Stefanie Strübe ist für Sie erreichbar:
Di. + Mi. 10 - 12 Uhr
Fr. 15 - 17 Uhr